look at that body

Hallo meine Lieben :)

Wie gestern bereits angekündigt, kommt heute wieder ein etwas sportlich orientierter Post. Im Moment ist Sport für mich echt wie eine Droge und ich habe sehr viel Spaß daran mich über ihn auszutauschen, so natürlich auch hier.

Ich zeige jetzt so ein paar Fitnessgerätchen für zu Hause, also Gewichte etc. Dazu schreibe ich kurz was ich mit denen so mache und vielleicht habt ihr ja ebenfalls Übungen zum ergänzen?
Meine Geräte sind alle grün, also giftgrün, welches wohl nicht die beliebteste Farbe meiner Kamera ist.


 Die ersten beiden Sachen sind von schildkröt Fitness, dass muss euch jetzt nichts sagen, ich kannte diese Marke vorher überhaupt nicht.
Links seht ihr zwei Handmuskeltrainer. Die machen mir eigentlich immer am meisten Spaß, vor allem weil sie in meinem Zimmer offen rumliegen und naütrlich jeder Besuch danach greift. Das Prinzip ist selbsterklärend, einfach mit einer Hand zusammendrücken. Dabei wird einem vorallem der Unterschied zwischen Schreibhand und ... anderer Hand deutlich. Theoretisch kann man das immer nebenbei machen, also beim Fernsehen etc, jedoch machen die Metallplatten, welche die Feder zusammenhalten, immer krach.

Rechts dann ganz normale "Damenhanteln" à 0,5kg. Die setzte ich gerne beim Zumba zu Hause mit ein, in meinem Fitnessstudio gibt es natürlich eigene. Ansonsten mache ich ganz normale Armübungen.
- Arm hoch neben den Kopf ausstrecken und Unterarm auf und ab bewegen, Oberarm bleibt dabei möglichst stabil, fest
Auch super sind sie zum Joggen oder um den Hampelmann schwerer zu gestalten.
Ich finde diese Hanteln sehr praktisch, weil sie mit Klettverschluss sind und man sie deshalb nicht ganz so krampfhaft umfassen muss.


 Von der gleichen Marke habe ich auch noch Gewichtsmannschetten. Diese kann man um Arme oder Beine machen um jegliche Übungen im Schwierigkeitsgrad zu steigern. Ich mache sie sehr gerne um die Beine...
- lege mich auch die Seite, das untere Bein anwinkeln und das obere rauf und runter bewegen, alternativ kreisen
- lege mich auf den Rücken und fahre mit den Beinen Rad
- lege mich auf den Rücken und strecke abwechseln das linke Bein und den linken Arm bzw. rechtes Bein und rechten Arm aus

Um die Arme mache ich sie bis jetzt noch gar nicht, dafür sind sie mir aber auch viel zu groß. Wenn ich zu Hause bin mache ich die Manschetten manchmal auch einfach nur so um, gerade in einem Haus mit vielen Treppen effektiv und man hat einfach etwas mehr zu schleppen beim rumlaufen. Um ehrlich zu sein vergess ich aber auch oft einfach die Dinger nach dem Workout abzumachen.


 Ebenfalls besitze ich ein Expander Set, das gibt es auch oft bei Aldi oder Lidl für wenig Geld. Mit diesem kleinen Expander kann man einfach die Arme trainieren, aber auch die Beine. Dazu lege ich mich wie mit den Manschettent auf die Seite, strecke beide Beine gerade aus und schlüpfe in den Expander. Dann bewege ich das Bein hoch und runter. Diese Übungen finde ich intensiver als mit den Manschetten und mittlerweille bringt dieses Gerät bei mir mehr.
Für die Arme nimmt man den Expander hinter den Rücken und zieht mit einer Hand von oben, mit der anderen von unten. Wie bei dem Versuch das sich die Hände hinterm Rücken "Guten Tag sagen können", nur das hier eben der Expader dazwischen ist.


Bei dem langen Expander bin ich auch noch am Experimentieren. Man kann natürlich die Füße draufstellen und mit den Armen das Band hoch und runter ziehen, es sind aber auch Übungen am Boden möglich.
Dazu begebe ich mich in den Vierfüßlerstand, nehme das eine Ende in die Hand, das andere um den Fuß, winkel diese Bein an und schiebe es nach oben.
Im Internet findet man aber noch tausend andere Übungen, da kann man sich einfach mal durchklicken und ausprobieren.
Bei beiden Sets war ein Springseil dabei. Ich liebe Seilspringen, kann das im Haus aber nirgends wirklich machen. Sobald es wärmer wird werde ich damit draußen aber wieder anfangen.

Von diesem Post erhoffe ich mir einfach das ich wenigstens eine Person vom Bildschirm weglocken konnte, die sich erinnert hat diese Geräte auch noch irgendwo rumliegen zu haben. Bei allem was ihr tut natürlich auf eure Gesundheit achten und den Körper ernstnehmen. Wenn irgendwas wehtut, aufhören. Die Muskeln werden natürlich irgendwas anfangen sich bemerkbar zu machen, auch da nicht zu lang durchhalten als möglich, ihr müsst niemandem was beweisen.
Letzteres ignoriere ich zwar immer vollkommen, weil ich mir ständig irgendwas beweisen möchte, aber das ist dann ja mein Fehler und mein Muskelkater der mich quält. Nach dem Training etwas dehnen und schon hat man sich etwas gutes getan.
Ich bin am konsequentesten wenn die Geräte einfach immer griffbereit sind, wenn ich sie erst irgendwo rauskramen muss spare ich mir das auch lieber. "Kann ich ja morgen machen" Jaja, von wegen.
Meine liebste Zeit um ein paar Übungen durchzuführen ist eigentlich immer direkt vorm Schlafengehen. Morgens wärme ich mich nur ein bisschen beim Zähneputzen auf.

Ganz liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag imgluecksfieber :*

Kommentare:

  1. Oh ja, das Thema Sport interessiert mich auch seit
    einiger Zeit. Vor allem meine Ausdauer wollte ich trainieren.
    Daher gehe ich so 3x die Woche joggen. Als Workout mache
    ich eigentlich nur Sit-ups, bin irgendwie zu faul.
    Finde den Post deswegen echt interessant!

    Habe in diesem Post auch darüber geschrieben:
    http://millischinka.blogspot.de/2013/03/fit-werden.html

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,

    nur zur Info, Schildkröt ist eigentlich ein klassischer Hersteller für Tischtennis Artikel.

    Beste Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr mir Feedback geben oder Fragen stellen, ich freu mich :)

xoxo im gluecksfieber