+

Ich erkenne uns nicht wieder. ich habe angst vor dir. Ich kann nicht neben dir stehen. Ich würde alles drum geben mit dir reden zu können. doch wenn ich dich mal ansehe, ein paar Sekunden nur, dann habe ich das Gefühl, da ist nur Hass für mich. Hass und Ekel. Es tut mir leid, wenn du dich für mich schämst, oder dich dafür schämst deine zeit mit mir verschwendet zu haben. Aber du hast gesagt du willst mich niemals verlieren. du hast mich noch nicht verloren, ich würde sofort wieder zu dir zurück kommen. Ich kann nicht an Weihnachten oder Silvester denken. Du hast es als so verständlich angesehen, dass wir noch so viele Silvester haben werden. und jetzt haben wir gar keins. Ich komme mir albern vor, jeder, wirklich jeder kann sehen wie es mir geht. Ich will gar nicht wissen was sie von mir denken. Alle sagen es wird besser, doch mit jedem Tag habe ich das Gefühl es wird schlimmer. Du weißt genau, dass ich mich nie trauen würde dich anzusprechen, du kannst dir sicher sein, dass ich dich in Ruhe lassen werde. Du hast so oft gesagt "Ich will dir ja nicht wehtun". Das war immer in anderen Situationen, es kam auf die Handlung an, die mich nicht verletzen sollte. Dabei tut diese Stille viel mehr weh. Dieses Herzklopfen wenn ich dich sehe, es tut weh. Das Stechen im Hals, in der Brust, das Kribbeln in meinen Händen die dich endlich wieder spüren wollen. Als würde dich jedes einzelne Körperteil vermissen, jedes Körperteil ist verletzt, jedes Körperteil braucht dich. Ich sehe dich morgen sogar zweimal. Ich hab keine Ahnung wie das gehen soll. Das letzte Mal als wir mit unseren Freunden essen waren, war alles anders, war alles richtig, war alles gut. Jetzt ist nichts mehr wie es war. Nichts ist mehr da. Obwohl, eigentlich ist alles noch da, nur du nicht mehr. Ich bleibe bei dir egal was kommt. Der Satz hallt immer wieder durch meinen Kopf. Während du da sitzt, am rumalbern, am Blödsinn erzählen. Ich hab kapiert, dass es dir super geht, ich hab kapiert, dass ich dich wohl aufgehalten habe. Du redest mit ihnen über Sachen die immer mehr Puzzleteile aus mir machen und doch will ich sie dir alle wieder in die Hand drücken. Was würde ich darum geben nochmal mit dir zu frühstücken. Was würde ich darum geben, dass du mich nochmal ansiehst. Was würde ich darum geben, dass ich dich weiter lieben darf.

1 Kommentar:

  1. du schreibst total schön! :o <3

    liebe grüße, madame fröhlich
    (http://madamefroehlich.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr mir Feedback geben oder Fragen stellen, ich freu mich :)

xoxo im gluecksfieber