und was ist jetzt

"du musst es mir auch nicht sagen, ist mir ja egal" 

Dann hör doch auf, wenn ich dir egal bin hör doch auf jede Nacht in meine Träume zu platzen und ungefragt in meinem Kopf aufzutauchen. Ich komm nicht mehr zur Ruhe, mir ist nur noch kalt, meine Augen bald komplett rot. Nicht nur dass ich mich selber fertig mache, wie ich so dumm sein konnte, wir gehen in eine Klasse, mir hätte von Anfang an klar sein müssen, dass du mich verlassen wirst wie alle anderen. Alle Menschen gehen irgendwann, verlieren ihr Interesse an mir und lassen mir nur die Erinnerung.

Die Erinnerung die ich zerstückel, mich frage wie man so gut Lügen kann. Ich habe wirklich geglaubt zu wissen, wie die nächste Zeit aussieht. Verdammt was soll ich jetzt mit diesen ganzen Plänen? Auf dem Papier existiert unsere Wohnung noch. Du hast die nächsten Jahrestage im Kalender markiert. Einen zweiten Urlaub.

Es tut mir leid, dass ich nicht einfach vergesse. Es tut mir leid, dass ich noch dran glaube. Es tut mir leid, dass ich dich mehr vermisse als alles andere. Es tut mir leid, dass ich manchmal nachts aufwache und als erstes an dich denke, bevor es mir wieder einfällt. Es tut mir leid, dass ich dir nicht in die Augen sehen kann, ohne pausenlos Bilder von uns zu sehen, ohne pausenlos Vergangenheit und Zukunft zu sehen. Es tut mir leid, dass ich nicht mit dir reden kann, weil ich mich darauf konzentrieren muss, mich nicht an dich zu drücken. Es tut mir leid, dass ich deine Wärme auf Entfernung spüre. Es tut mir leid, dass ich die Haare von dir auf meinem Kissen vermisse. Es tut mir leid, dass ich alles aufschreiben muss. Es tut mir leid, dass ich darauf hoffe du liest irgendwann alles. Es tut mir leid, wenn du dann verletzt bist, weil alles öffentlich ist. Es tut mir leid, dass einfach nur wieder deinen Pullover anziehen möchte um zu erkennen, dass alles noch beim alten ist. Es tut mir leid, dass ich dein Bett vermisse. Es tut mir leid, dass ich alles dafür geben würde, dein Zimmer wieder zu sehen. Es tut mir leid, dass ich deine Familie vermisse. Es tut mir leid, dass ich mich nicht verabschieden konnte. Es tut mir leid, dass ich wieder meinen Kopf gesenkt halte. Es tut mir leid, dass mich jedes Shirt, dass du trägst an den Urlaub erinnert. Es tut mir leid, dass ich mir nicht sicher bin ob du mich jemals geliebt hast. Es tut mir leid, dass wenn ich Väter mit ihren Kindern sehe, ich immernoch dich in ihrer Rolle sehe. Es tut mir leid, dass ich mir schon ausgemalt hatte, wie ich dir sage dass ich schwanger bin. Es tut mir leid, dass ich traurig darüber bin, dass ich dein Gesicht so nie sehen werde. Es tut  mir leid, dass du gesagt hast mein Vater soll Geld für die Hochzeit zurücklegen. Es tut mir leid, dass ich geglaubt habe du meinst alles ernst, weil du dich traust es wirklich auszusprechen. Es tut mir leid, dass ich dich liebe. Es tut mir leid, dass der letzte Kuss nicht schön war. Es tut mir leid, dass ich nicht glaube es alleine zu schaffen. Es tut mir leid, dass ich wahnsinnige Panik davor habe, von einer anderen zu hören. Es tut mir leid, dass mir jetzt erst klar wird was los ist. Es tut mir leid, dass ich nicht verstehe, wie du mich so kaputt machen kannst. Es tut mir leid, dass ich dich nicht verstehe. Es tut mir leid, dass ich deine Haut vermisse. Es tut mir leid, dass ich dich lieben will. Es tut mir leid, dass ich nicht aufgeben kann. Es tut mir leid, es tut mir leid, dass du deine Zeit scheinbar mit mir verschwendet hast. Es tut mir leid, dass mir die Zeit mit dir noch lange nicht gereicht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier könnt ihr mir Feedback geben oder Fragen stellen, ich freu mich :)

xoxo im gluecksfieber